Dieter Franz (SPD): Solarförderung ist ein Erfolgsmodell!

Dieter Franz MdL
Dieter Franz (MdL)

„Die Photovoltaik-Einspeisevergütung ist für unsere Region Nordhessen eine Erfolgsgeschichte und hat Arbeitsplätze geschaffen. Beispielhaft hierfür steht die Firma Kirchner Solar Group GmbH in Alheim-Heinebach“, sagte der Landtagsabgeordnete Dieter Franz.
„Allein bei dieser Firma sind 250 neue Arbeitsplätze entstanden. Die Landesregierung, insbesondere Frau Puttrich haben es verpasst, sich eindeutig zur Photovoltaik zu bekennen. Sollte es bei der Position der Bundesregierung bleiben, können die Aufbauziele des Energiegipfels nicht eingehalten werden!“, so Franz weiter.
Tausende von Arbeitsplätzen in Nordhessen seien dann direkt einer Gefährdung ausgesetzt, so Franz weiter. Dies betreffe nicht nur die PV-Branche direkt, sondern auch das mittelständische Handwerk in der Region. Die Firma Kirchner hat sich einen Vorsprung im Bereich der Erneuerbare Energien gesichert und ist ein positives Beispiel dafür, wie Wertschöpfung in der Region bleibt. „Um diese Erfolgsgeschichte für Unternehmen in der Region weiterschreiben zu können, darf es daher keine Begrenzung bei der Produktion bzw. Installation geben!“, erläuterte Franz.
„Wenn die Landesregierung den Energiekonsens ernst gemeint hat und nicht der Ablenkungseffekt im Vordergrund stand, dann muss sie in Berlin intervenieren. Die Beschlüsse zur Solarförderung sind ein Angriff auf die dezentrale Energiewende und verbauen damit auch die Chancen unserer Region, auf wirtschaftliche Entwicklung! CDU und FDP entscheiden erneut auf Kosten der Menschen zu Gunsten von Klientelinteressen!“, so Franz abschließend.