Dieter Franz: Tariflohnforderungen mehr als berechtigt!

Dieter Franz MdL
Dieter Franz (MdL)

„Arbeit muss in unserem Land endlich wieder den Stellenwert bekommen, den sie verdient“, so der Landtagsabgeordnete Dieter Franz anlässlich der Tariflohnforderungen der Gewerkschaft Verdi. „Dies sei nicht nur eine Frage der Gerechtigkeit sondern auch der wirtschaftlichen Vernunft“, so Dieter Franz weiter. Verschiedene Wirtschaftsinstitute sehen Deutschland im nächsten Jahr (2013) in die Rezession rutschen, daher ist eine Ankurbelung der Binnennachfrage ein probates Gegenmittel. „Die augenblicklichen Tariflohnforderungen sind hierfür eine mehr als geeignete Antwort um einem wegbrechen der Konjunktur zumindest in Ansätzen entgegenzuwirken“, erläuterte Dieter Franz weiter. Durch die jahrlange Lohnzurückhaltung der Arbeitnehmer, ausgehandelt durch die Gewerkschaften, haben diese mitgeholfen die Folgen der Weltwirtschaftskrise abzumildern und zu einem nachhaltigen Aufschwung in Deutschland beigetragen. Die Bruttojahresverdienste der vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer sind im Jahr 2011 um 3,4% gestiegen, nach Abzug der Inflationsrate von 2,0% errechnet sich ein reales Lohnplus von 1,4% in 2011. Die Bediensteten im öffentlichen Dienst waren bisher von diesen Zuwächsen ausgenommen und diese Reallohneinkommen sind über die letzten Jahre somit sogar gesunken. „Gerade in strukturschwachen Regionen sind die Beschäftigten im öffentlichen Dienst eine große wirtschaftliche Stütze, mit den Forderungen von 6,5% mehr Lohn wird somit auch sichergestellt, dass die Kaufkraft auch weiterhin in unserer Region verbleibt“, so Dieter Franz abschließend. Die Gewerkschaften benötigen allerdings einen langen Atem, denn die Haushaltssituation vieler Kommunen ist mehr als angespannt.