Dieter Franz (SPD): Marsch in den Niedriglohn ist Grundübel für Altersarmut

Dieter Franz MdL

„Die aktuelle Diskussion um die Zuschussrente ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten!“, sagte der Landtagsabgeordnete Dieter Franz.

„Die von der Bundesministerin von der Leyen mit Krokodilstränen beweinte und befürchtete Altersarmut hat ihre Ursache in der schlechten Bezahlung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitsnehmern. Wer von der Zuschussrente spricht, will sich auf lange Sicht damit abfinden, dass es in Deutschland keine flächendeckenden Mindestlöhne gibt und findet sich mit den teilweise erschreckenden Zuständen auf dem Arbeitsmarkt ab. Statt mit der Zuschussrente eine Art Almosen für Empfängerinnen und Empfänger niedriger Renten einzuführen, sollte die Arbeitsministerin lieber dafür sorgen, dass die Menschen, die Arbeiten, anständige Löhne bekommen und nicht auch noch aufstocken müssen, um ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können“, erläuterte der Abgeordnete.
„Während Gut-Betuchte, die ihr Schwarzgeld ins Ausland verlagern von der Bundesregierung verschont werden, sollen also nach der Vorstellung von Frau von der Leyen Menschen, die Jahrzehnte lang, ehrlich ihrer Arbeit nachgegangen sind anschließend zum Sozialamt gehen, um die Zuschussrente zu erhalten! Bei dieser Vorstellung wird klar, dass etwas gehörig schief läuft in unserem Land!“; so Franz abschließend.