Dieter Franz / Lothar Quanz (SPD): Erneuter Versuch Ursachen zu erforschen und Zuständigkeit zu klären!

Das Kulturdenkmal Schwalbenthal
Das Haus Schwalbenthal

Mit einer Kleinen Anfrage an die Landesregierung zum Kulturdenkmal „Haus Schwalbenthal“ starten die Landtagsabgeordneten Dieter Franz und Lothar Quanz einen weiteren Versuch, die akute Gefährdung des Kulturdenkmals Schwalbenthal abzuwenden. „Mittlerweile hat das Regierungspräsidium Kassel alle Aktivitäten mit dem Hinweis eingestellt, dass es nicht zuständig sei. Der Berg rutscht zwar weiter, aber außer oberflächlicher Sichtkontrollen durch Hessenmobil findet keine Überwachung mehr statt“, erläuterte Franz.
Vor 50 Jahren wurden Geröllmassen für den Straßenbau als Abstützung des Straßenverlaufes verwendet, ohne diese mit einer Stützmauer abzusichern. Auch bei den in den letzten Jahren erfolgten Straßenerneuerungen wurde auf eine Stützmauer zur Absicherung dieses Steilhanges verzichtet. Mit der Zeit erhöhte sich somit der massive Druck auf das Haus Schwalbenthal.
„Eine Stützmauer wäre jedoch eine lokal eingrenzbare Maßnahme und könnte die akuten Gefährdungen des Kulturdenkmals erheblich verringern“, erläuterte Quanz.
Dieser Sachverhalt soll mit der Kleinen Anfrage an die Landesregierung einer intensiven Betrachtung zugeführt werden.
„Die Landesregierung muss nun endlich Farbe bekennen. Auf dem Meißner und insbesondere am Osthang hat es aufgrund der geologischen Begebenheiten schon immer Rutschungen gegeben. Diese haben sich jedoch durch die Folgewirkungen des Bergbaus weiter beschleunigt. Am intensivsten kommen sie am Osthang im Bereich Haus Schwalbenthal sichtbar zu Geltung. Die damals veränderte Straßenführung mit der erfolgten Hangaufschüttung potenziert jedoch die Auswirkungen massiv. Hier sollte angesetzt werden, um das Kulturdenkmal Haus Schwalbenthal in seinem Bestand und für nachfolgende Generationen zu sichern. Der Verweis der Landesregierung auf die Nichtzuständigkeit ist angesichts der überregionalen Bedeutung des Kulturdenkmals weder akzeptabel, noch führt diese Haltung zu einer Lösung des Problems“, so die Abgeordneten abschließend.

Kleine Anfrage zum Kulturdenkmal Schwalbenthal im Wortlaut