Dieter Franz (SPD): Besserer Schutz für Rettungskräfte notwendig!

Petra Bork / pixelio.de
Petra Bork / pixelio.de

Einen besseren Schutz von Rettungskräften vor körperlichen Angriffen forderte der Landtagsabgeordnete Dieter Franz anlässlich der Diskussion um einen SPD-Antrag zu diesem Thema im Landtag. „Angriffe auf Rettungskräfte im Einsatz sind unerträglich. Deshalb muss man alles tun, den Rettungsdienst hier zu unterstützen", so der Abgeordnete.
Hintergrund für den Änderungsantrag sind Untersuchungen, die belegen, dass Rettungskräfte zunehmend Gewaltangriffen ausgesetzt sind. Danach habe mehr als jeder zweite Mitarbeiter innerhalb von zwölf Monaten einen Gewaltangriff erlebt. Hier bestehe nach Ansicht von Dieter Franz Handlungsbedarf.

„Strafverschärfungen haben nichts genützt, weil es sich im Notfall, der in der Regel nachts eintritt und häufig mit alkoholisierten Personen einhergeht, um unübersichtliche Situationen handelt. Vor allem müssen die Retter sich selbst schützen können. Deshalb fordert die SPD ein Konfliktmanagementtraining und Ausbildung in Deeskalationstechniken für den Rettungsdienst. Ich habe keinerlei Verständnis dafür, dass CDU und FDP hier nicht mitgehen wollen. Das Problem zu ignorieren hilft hier nicht weiter. Wir setzen daher auf die Ergebnisse der Anhörung, in der Hoffnung, dass die Mehrheit dann doch noch ein Einsehen in die Situation der Helfer hat. Handeln ist dringend geboten“, so Franz abschließend.