Dieter Franz (SPD): Schwarz-Grüne Regierung lehnt Modellversuch für Feuerwehrunterricht ab

Dieter Franz MdL

Unter dem Slogan „Wehr sucht Nachwuchs“ versuchen viele Feuerwehren ihre Nachwuchsproblematik in den Griff zu bekommen. Eine Initiative des Landkreises Kassel zielt genau in diese Richtung.

Die Initiative des Landrats Uwe Schmidt auf Einführung von Feuerwehrunterricht als Wahlpflichtfach im Modellversuch an 3 Schulen im Landkreis wird von der Schwarz-Grünen Landesregierung abgelehnt. Nachdem seit 2012 intensive Gespräche mit dem Kultusministerium und dem Landkreis Kassel stattgefunden haben, hat im April dieses Jahres der Kultusminister dieser Initiative eine endgültige Absage erteilt.

Nachdem der Innenausschuss schon Ablehnung signalisiert hatte, beschloss der Kulturpolitische Ausschuss im Landtag mit den Stimmen der Schwarz-Grünen Regierung heute das endgültige Aus für den Modellversuch im Landkreis Kassel.

In Rheinland-Pfalz dagegen wird der Unterricht im Rahmen eines Wahlpflichtfaches „Feuerwehrtechnische Grundbildung“ angeboten. „Dort erhalten junge Menschen die feuerwehrtechnische Grundausbildung. Darüber hinaus werden Tugenden wie Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit verinnerlicht. Außerdem kann man einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren, der für den Führerschein genutzt werden kann“, sagte der feuerwehrpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Dieter Franz.

„Der vom Land gewählte Ansatz mit teuren und aufwendigen Imagekampagnen lösen die gravierende Nachwuchsproblematik der Feuerwehren nicht. Der Modellversuch in Form eines Wahlpflichtfaches wäre eine neue und mutige Variante im Angebot für die Nachwuchsgewinnung für die Freiwilligen Feuerwehren. Die vom Kultusminister angedeutete landesweite Regelung zur Zusammenarbeit in Form von Projekten ist dagegen eher als Trippelschritt zu bezeichnen und bringt damit keine neuen Perspektiven“, so Dieter Franz abschließend.