Dieter Franz (SPD): Meinungsaustausch zwischen SPD- Landtagsfraktion und Bund der Vertriebenen Hessen

Dieter Franz MdL

Der Arbeitskreis für Heimatvertriebene, Spätaussiedler, Flüchtlinge und Wiedergutmachung der SPD-Landtagsfraktion hat sich gestern mit dem geschäftsführenden Vorstand des Bund der Vertriebenen (BdV) Hessen zum Meinungsaustausch getroffen. Für die SPD-Landtagsfraktion nahmen der Sprecher für Heimatvertriebene, Spätaussiedler, Flüchtlinge und Wiedergutmachung, Dieter Franz, der Integrationspolitische Sprecher, Corrado Di Benedetto, und die Fraktionsreferentin Milena Stuhlmann am Meinungsaustausch teil. Für den geschäftsführenden Vorstand des BdV nahmen der Landesvorsitzende Siegbert Ortmann, die stellvertretenden Landesvorsitzenden Manfred Hüber und Georg Stolle, der Schriftführer Reinhard Schwarz und der Schatzmeister Otto Klösel teil.

Themen des Meinungsaustausches waren:
-der Haushalt 2016;
-die Flüchtlingsproblematik;
-die neuen Entwicklungen rund um die Bundesstiftung für Flucht, Vertreibung und Versöhnung;
-die Realisierung einer Gedenktafel „Vertreibung“ im Hessischen Landtag;
-die Parlamentswahl in Polen;
-das Deutsch-Europäische Bildungswerk.

„Der SPD-Landtagsfraktion sind ist die Thematik der Heimatvertriebenen präsent. Zum Beispiel wurde auf Initiative der SPD-Landtagsfraktion im letzten Dezember eine Wanderausstellung der Seliger-Gemeinde im Landtag gezeigt. Ich danke Herrn Ortmann für den konstruktiven Meinungsaustausch. Man kann aus der Integration der Heimatvertriebenen nach Ende des II. Weltkrieges Rückschlüsse auf die aktuelle Flüchtlingssituation ziehen, auch wenn beide Situationen nicht vergleichbar sind. Beide Seiten haben zugesagt, dass der Meinungsaustausch zeitnah fortgesetzt wird.“, so Dieter Franz.